Ein ausgezeichnetes Gewürz für Geflügel- und Fleischgerichte und fester Bestandteil der südlichen Küche. Aber auch ein altbekanntes Heilmittel, welches z.B. als Tee getrunken gegen Magen-Darm-Krämpfe und Blähungen sowie als Badezusatz bei Erkältungen eingesetzt wird. Rosmarin ist frostempfindlich und sollte am besten im Kartoffelkeller oder an einem anderen kühlen Platz überwintern.

Kräuterwuchs: aufrecht buschig, Höhe: 100 bis 150 cm

Blüte- und Blütezeit: hellviolett im Mai bis Juni

Standort: sonnig

Boden: durchlässig, Feuchte: trocken bis frisch

Frosthärte: frostempfindlich

Kräuterernte: junge Triebe

Optimaler Erntezeitpunkt: junge Triebe über den Sommer

Aroma und Geschmack: aromatisch

Kräuterverwendung: Küchenkraut für viele Speisen, Heil- und Kräutertee, Badezusatz, Lotionen, Mundwasser, Tinkturen

Inhaltsstoffe: Ätherische Öle (Cineol, Borneol, Campfer, Rosmanol u.a.), Gerbstoffe, Saponine