Der Ausdauerende Borretsch kommt aus Sardinien und Korsika. Er kann im Winter auch im Haus geerntet werden. In der Verwendung und Geschmack ist er indentisch mit der einjährige Sorte. Er ist jedoch nicht zu wuchernd und seine Blätter sind etwas rauher. Mit seinen dekorativ herunterhängenden Blütenzweigen eigent er sich bestens für Kübel und Balkonkästen. Aber auch für kleinere Gärten, die keinen Platz für den einjährigen Borretsch haben, ist er mit seinen zierlichen-niedrigen Wuchs eine Bereicherung. Im Winter sollte er ab -10 Grad C abgedeckt werden. Er liebt tiefgründigen Boden.

Kräuterwuchs: niederliegend, Höhe: 20 bis 40 cm

Blüte- und Blütezeit: himmelblau im Mai bis Juni

Standort: sonnig

Boden: durchlässig, Feuchte: mäßig trocken bis frisch

Frosthärte: mäßig frosthart

Kräuterernte: Blätter

Optimaler Erntezeitpunkt: frische Blätter ab Mai

Aroma und Geschmack: wie der gewöhnliche Borretsch

Kräuterverwendung: Küchenkraut für Fisch-, Gemüse- und Quarkgerichte, Kräutertee