Diese Meeresstrandpflanze ist in England und Schottland heimisch. Die fleischig-saftigen Blätter, Stängel und Blüten werden als Gewürz verwendet und haben ein herbes, frisches bis zitroniges Aroma. Früher wurde er als Medizin bei Milz-, Leber-, Nieren- und Verdauungsleiden eingesetzt und galt sauer-eingelegt als Delikatesse. In Griechenland und Spanien wird er auch heute noch für Fischspeisen verwendet. Meeresfenchel wächst besonders gut in Steinfugen und Mauerritzen, wenn diese genügend Feuchtigkeit und Nährstoffe bieten. Sehr schön als Zimmerpflanze, da er das ganze Jahr über grünt.

Kräuterwuchs: aufrecht sparrig, Höhe: 40 bis 60 cm

Blüte- und Blütezeit: weißlich von Mai bis Juli

Standort: sonnig

Boden: humos, Feuchte: frisch bis feucht

Frosthärte: bedingt frosthart

Kräuterernte: Spross, Samen

Optimaler Erntezeitpunkt: Blätter oder Spross von Mai bis Juli, Samen zur Samenreife im August

Aroma und Geschmack: aromatisch, möhrenähnlich

Kräuterverwendung: Küchenkraut für frische Speisen, Aufguss, Presssaft, Tinkturen

Inhaltsstoffe: Ätherische Öle, Mineralsalze, Vitamine