Die Schafgarbe ist ein bekanntes Gewürzkraut mit stark würzigem Blattaroma. Als Wildpflanze findet man sie häufig an Wegesrändern in sonnig-trockenen Lagen. Geerntet werden sowohl die Blätter als frisches Gewürz oder die Blüten für Kräutertees als getrocknete Droge.

Kräuterwuchs: aufrecht, breitwachsend, Höhe: 30 bis 60 cm

Blüte- und Blütezeit: weiß von Juni bis August

Standort: sonnig

Boden: anspruchslos, Feuchte: mäßig trocken bis frisch

Frosthärte: voll frosthart

Kräuterernte: frisches Kraut, Blüten

Optimaler Erntezeitpunkt: Kraut bis kurz vor der Blüte, Blüten von Juni bis September

Aroma und Geschmack: aromatisch bis zart bitter

Kräuterverwendung: junge Blätter für Rohkost, Salate und Suppen, Kräuterbutter und -käse, Kräuterschnaps, verdauungsfördernde Heiltees

Inhaltsstoffe: Ätherische Öle (Sabinen, Caryophyllen, Borneol, Linalool u.a.), Bitterstoffe (Achillein und Moschatin), Phytoserine, Matricin

Hinweise auf Giftigkeit und Nebenwirkungen: bei empfindlichen Menschen können Hautprobleme (Wiesendermitis) entstehen