Kalmus ist ein Gras, dass in der Volksmedizin als Heilpflanze bekannt ist. Im Garten wächst Kalmus an feuchten Stellen, wie z.B. Bachläufen oder dem Gartenteich.

Kräuterwuchs: aufrecht, rhizombildend, Höhe: 60 bis 80 cm

Blüte- und Blütezeit: gelblichgrün im Juni und Juli

Standort: sonnig bis halbschattig

Boden: humos, Feuchte: feucht bis sumpfig

Frosthärte: voll frosthart

Kräuterernte: Wurzelstock

Optimaler Erntezeitpunkt: in der Ruhezeit ab Spätsommer oder Herbst (ab September)

Aroma und Geschmack: bitter-tonisch

Kräuterverwendung: für Kräuterschnäpse oder Tinkturen, Mund- und Gurgelwasser

Inhaltsstoffe: Ätherische Öle, cis-Isoasaron, Bitterstoffe, Vitamin C, Camphen, Limonen, Eugenol, Myrcen, Calamenol u.a.

Hinweise auf Giftigkeit und Nebenwirkungen: Asaron steht im Verdacht krebserregend zu sein