Die Geschichte der Gewürz- und Heilpflanzen reicht mehrere tausend Jahre zurück. Bereits vor 3000 Jahren wurden Gewürze im Vorderen Orient angebaut und es fand ein reger Handel statt. Die Babylonier dokumentierten in der damaligen Zeit eine Liste von über 1400 verschiedenen Arzneipflanzen. Später folgten im alten Ägypten die ersten Spuren der Kräuterheilkunde, begründet von Ärzten und Heilern. Hipporates schuf einige Jahrhunderte v. Chr. eine erste Diagnose- und Behandlungslehre, die für Leiden spezielle Heilpflanzenempfehlungen vorsah.

In der Zeit der Römer wurden Kräuter so kostbar, dass sie mit Gold aufgewogen wurden. Mit ihren Kriegereien und ihrem Handeln verbreiteten sie die Kräuterkunde über ihr ganzes Reich und brachten es auch in unsere Region. Unsere Vorfahren haben dieses Kräuterwissen übernommen und weiterentwickelt.