Mit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert begann die Produktion synthetischer Wirkstoffe. Immer weniger Pflanzen waren für die pharmazeutische Produktion notwendig. Auch die Lebensmittelindustrie fand Wege, Aromen künstlich nachzubilden. Nach und nach gerieten die Kräuterpflanzen in Vergessenheit.

Erst mit dem wachsenden Gesundheitsbewusstsein in den 90er Jahren kam die Erinnerung an die Kräuterkunde zurück und der Kräutergarten erlebte eine Renaissance. Heute gibt es viele hunderte verschiedene Kräuter im Handel. Wenn man früher nur Pfefferminze kannte, hat man heute 10 verschiedene Minzen im Garten. Die Kräutervielfalt hat in den letzten Jahren enorm zugenommen und heute ist es Lifestyle, Kräuter und Aromapflanzen im eigenen Garten anzubauen.